Die Gräphin
Diplom-Designerin Jennie Bödeker

Airbrush

Die Airbrushtechnik ist sehr arbeitsintensiv und daher auch mit höheren Kosten verbunden. Aber nur mit diesem Verfahren lassen sich photorealistische Ergebnisse erzielen. Hierzu wird der Untergrund mit einer speziellen Folie maskiert; daraus werden Teile mit einem Skalpell ausgeschnitten und diese Schritt für Schritt gefüllt. Mit diesem Verfahren und mit Schablonen kann man eine scharfe Abgrenzung der Farben erreichen. Auf unmaskierten Flächen zeigen sich die typische feine Vernebelung und weichere Konturen. Geeignete Untergründe sind zum Beispiel Autobleche, andere Auto- und Motorradteile, glatte Untergründe wie Papiere, Kartons und sogar Leder.